Biografie der Shisha

Eine Shisha ist eine arabische Wasserpfeife, durch die meist aromatisierter oder unaromatisierter Tabak geraucht wird. Das Wort kommt aus dem Persischen, es ist etwa gleichbedeutend mit dem Wort Glas. Dieses Wort „Shisha“ hat sich im deutschen Sprachgebrauch eingebürgert, oftmals wird dieses Wort statt dem deutschen Begriff Wasserpfeife verwendet. Auf Arabisch wird die Shisha Nargila oder Argila genannt, vereinzelt auch Hubbly Bubbly, welches wohl vom typischen Geräusch des Shisharauchens herstammt. Auf Türkisch heißt sie Nargile, auf Englisch wird sie Hookah oder Waterpipe genannt.

 

Das Prinzip der Shisha soll aus Indien stammen, wo erstmals Wasserpfeifen­Tabak durch eine Kokosnussgeraucht wurde, in die ein Bambusstab eingeführt war. Dieses Prinzip gelangte etwa im 16. Jahrhundert zu den Osmanen, welche sie in großen Teilen der muslimischen Welt bekannt machten. Im heutigen Iran stieg die Popularität der Shisha auch zunehmend. Sie etablierte sich zunehmend in vielen gesellschaftlichen Schichten und wurde zu einem Teil der Kultur. Man rauchte eine Shisha um zu entspannen, meistens in Gesellschaft anderer Menschen. Indem man jemandem anbot eine Shisha zu rauchen, erwies man ihm sozusagen eine Ehre, da es als Zeichen der Gastfreundlichkeit angesehen wurde. Durch die Türkei gelangte die Shisha im 20. Jahrhundert auch in die westliche Welt,wo sie anfangs aber noch keinen großen Anklang fand. Inzwischen hat sich die Shisha auch in westlichen Ländern und den USA verbreitet.

Info

Öffnungszeiten:

 

Mo. - Do. 13:00 - Open End

Fr. 13:00 Uhr - Open End

Sa. 13:00 Uhr - Open End

So. 14:00 - Open End

 

 

Mail: info@zahara-shisha.de

 

 

Happy Hour

Mo.-Do. von 16:00 bis 19:00

 

Ladies Night

Jeden Sonntag von 17:00 bis 21:00

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahara Shisha Cafe Cocktailbar